Neuigkeiten

Erfahren Sie hier was uns bewegt

NOVOFLEX baut das TrioPod-Stativsystem weiter aus

Stativschulter TrioPod-M

NOVOFLEX baut das TrioPod-Stativsystem weiter aus
Stativschulter TrioPod-M

Bei seiner Markteinführung vor sieben Jahren sorgte das TrioPod-Stativsystem für Furore. Als erstes Dreibein-Stativ mit wechselbaren Stativbeinen bietet es dem engagierten Fotografen die Möglichkeit, sein individuelles Stativ nach dem Baukastenprinzip zu konfigurieren und seinen Bedürfnissen bzw. den fotografischen Anforderungen anzupassen. Jetzt baut NOVOFLEX das System weiter aus und bringt mit der TrioPod-M eine weitere Stativbasis auf den Markt.

Die neue modulare Stativschulter fügt sich nahtlos in den innovativen TrioPod-Stativbaukasten ein und ist nun neben den Stativbasen TrioPod, TrioPod-PRO75 und TrioBalance die vierte Stativschulter in dem beliebten Stativsystem. Mit einem Durchmesser von 80 mm gliedert sie sich zwischen der Standard-Basis TrioPod und der Profi-Basis TrioPod-PRO75 ein
und eignet sich perfekt zur Verwendung mit dem Kugelkopf ClassicBall 5II, mit dem sie eine harmonische Einheit bildet.
Mit dem TrioPod-M lassen sich alle 28 mm Carbon- und Aluminiumbeine des TrioPod-Systems, die Mini Makrobeine sowie die Faltwanderstöcke QLEG Walk III verwenden. Die Stativbeine lassen sich in unterschiedlichen Winkeln abspreizen. Jeder Beinanschluss ist zu diesem Zweck mit einem Rastwinkel von 20°, 40°, 60° und 87° ausgestattet.

Zum serienmäßigen Lieferumfang gehört eine Mittelsäule, mit der sich die Arbeitshöhe um 27 cm erweitern lässt. Bei Bedarf, und zum Arbeiten in Bodennähe, kann die Mittelsäule aus der Stativschulter entfernt werden. Ohne Mittelsäule beträgt die minimale Arbeitshöhe 6 cm und die maximale Belastung 30 kg. Bei vollem Auszug der Mittelsäule liegt die maximale Belastung bei ca. 5 kg. Des Weiteren verfügt der TrioPod-M über zwei seitliche Gewindeanschlüsse mit 1/4“ und 3/8“, an denen sich z.B. Halterungen, Verlängerungen oder flexible Befestigungen für externe Blitzsysteme etc. anbringen lassen. Ferner können in zwei weiteren versenkten Anschlüssen zwei Minibeine eingeschraubt werden. Dort können beispielsweise ein Rucksack oder eine Fototasche zum Beschweren des Stativs befestigt werden. Außerdem wird der Zugriff auf das in der Tasche befindliche Equipment erleichtert, und bei feuchtem oder schmutzigem Untergrund bleibt die Ausrüstung geschützt.

Wie bei den bisherigen Stativschultern werden auch für den TrioPod-M vorkonfigurierte Setvarianten bestehend aus wahlweise drei Aluminium- oder Carbonbeinen, drei Minibeinen und einer Stativtasche angeboten.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr über Cookies lesen Sie hier Datenschutz. Ihre Einwilligung können Sie hier .

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.